Laut den Medien steigt die Anzahl der Autoeinbrüche. In der Oberklasse und Luxusklasse sind die Autoteile nicht gerade günstig wie z.B. Multimedia-Systeme, Airbags & Lenkräder, Steuergeräte oder auch Felgen. 

Die Weser Kurier schreibt ( den Bericht können Sie ich bei Weser Kurier durchlesen ):

Nachdem die Zahl der registrierten Kraftfahrzeugaufbrüche und -teilediebstähle in Bremen in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgegangen war, ist sie 2015 wieder gestiegen. Bei den Tätern sind besonders die Neustadt, die Innenstadt mit ihren Parkhäusern und im Bremer Osten der Stadtteil Schwachhausen und das Gelände der Universität und des Technologieparks beliebt.Die Diebe suchen besonders nach im Auto offen sichtbaren Taschen und Rucksäcken in allen Formen und Größen, Portemonnaies mit Bargeld, Ausweisen und Debitkarten, Mobiltelefonen, Navigationsgeräten, Digitalkameras, Laptops und andere Elektronikgeräten bis hin zu diversen Kleidungsstücken, wie Jacken und Mänteln. 

Man kann es den Dieben schwerer machen, eine 100% Garantie kann man nicht geben aber man muss es den Personen so schwer wie möglich machen. Das Problem bei den Werksalarmanlagen ist, das die nur einen gewissen Teil des Fahrzeug absichern und im schlimmsten Fall hat man nur eine Wegfahrsperre die nicht wirklich hilft. Die Diebe die die Fahrzeuge aufbrechen wissen genau wie die Werksalarmanlage aufgebaut ist und wie man diese umgehen kann. 

Was kann man dagegen unternehmen? 
Wir können eine zusätzliche Alarmanlage in Ihr Fahrzeug integrieren mit verschiedenen Sensoren. Es gibt verschiedene Sensoren wie z.B. Radar-, Schock-, Abschlepp-, Glasbruch-, Innenraum-, Gas- und Strom-Sensor. Jeder Sensor hat eine spezielle Aufgabe. Die jeweiligen Sensoren werden über eine externe Alarmanlage aktiviert.
Bei einen Radar-Sensor wird ein hochfrequentes Magnetfeld aufgebaut und sobald sich eine Person dem Fahrzeug nährt wird ein zwei Stufen Alarm ausgelöst. Die erste Stufe wird die Person mit einen Piep-Ton gewarnt und wenn sich die Person im zweiten Magnetfeld befindet wird dann der Vollalarm ausgelöst. 
So ein Sensor kann man mit einer GPS-Ortung kombinieren, beutet wenn Vollalarm ausgelöst worden ist wird eine SMS an den Besitzer geschickt, das gerade das Fahrzeug aufgebrochen wird. Das funktioniert auch wenn Sie im Urlaub sind, dann wird auch eine SMS an Sie gesendet mit Fahrzeug Koordinaten und anhand der Koordinaten können Sie sehen wo sich Ihr Fahrzeug befindet und somit können Sie die Polizei alarmieren und mitteilen wo sich gerade Ihr Fahrzeug befindet.

Anhand eines Videos zeigen wir Ihnen wie so ein Sensor funktioniert. Das Video wurde von Stüven CarHifi zu Verfügung gestellt.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben können Sie uns im Schuppen Eins besuchen oder schreiben uns eine Mail und wir beraten Sie welche Alarmanlage für Sie am besten passt.